Schalenamöben

Arcella mitrata

 

Die schöne, seltene Arcella mitrata findet man mit Glück in Gewässern mit untergetauchtem Sphagnum und Utricularia minor (kleiner Wasserschlauch).
Höhe und Breite ca. 127 µm. (Schlot, Hl. Meer Gebiet, pH 4.7 34 µS)



Diese Schnittebene durch eine lebende A. mitrata zeigt die Aufhängung des Plasmakörpers in der Schale und die eingezogene Öffnung mit dem ausgestülpten Rand.

119 µm breites Exemplar aus dem Ibmer Moor, dort sehr zahlreich.
links gestackt, rechts eine Ebene.

Der krönchenförmig gewellte Rand des ausgestülpten, ca. 30 µm weiten Mundrohrs.

Arcella mitrata aus dem Torfmoosfeld im Ahlenmoor.

Die altersdunkle Schale musste ich unnatürlich aufhellen, um die Wabenstruktur erkennbar zu machen.