Schalenamöben

Arcella formosa

A. formosa (formosa latein = schön) ist eine um 200 µm große, seltene Art, welche nur an wenigen Orten der nördlichen Hemisphere gefunden worden ist.

Nachgewiesen wurde sie bisher an einzelnen Stellen in Niedermooren in den Niederlanden, Mecklenburg, Polen, Kanada und jetzt (2017) von mir im Balksee-Randmoor.

Die wenigen Fundorte finden sich ganz unten auf dieser Seite.

Transparentes, lebendes Exemplar, dorsal, 185 µm, Pseudostom 64 µm.
Scheinbar deformierte Schale, 157 µm.
Braunes Exemplar, dorsal, 180 µm Durchmesser.

Das gleiche Exemplar, Blick aufs 60 µm große Pseudostom.



Schräg von oben.


Seitenansicht lebend, die typische flache Kuchenform.
Wie alle flachen Arcellen lässt sich auch 'formosa' nicht gern in die Seitenlage drehen und so fotografieren.
("Ce n'est pas souvent chose facile, surtout pour les espèces très aplaties" - Deflande 1928)
Detail der Schuppenstruktur,
man erkennt helle Poren an den Eckpunkten.

Ich fand viele Exemplare in Algenwatte, Wasserfedern (Hottonia palustris) und in Sphagnum squarrosum an zwei Stellen im Balksee-Randmoor (pH 5-6 mineralarm).